Inhalt

Bereichsspezifische Personenkennzeichen (bPK)

Zur Identifikation von Personen im Rahmen eines E-Government-Prozesses werden bereichsspezifische Personenkennzeichen (bPK) verwendet. Die Stammzahlenbehörde erstellt und verwaltet verschlüsselte bPK für die Datenanwendungen von Behörden und öffentliche Auftraggebern.

Beschreibung von bereichspezifischen Personenkennzeichen
Wofür werden bereichsspezifische Kennzeichen (bPK) eingesetzt und wie wird diese errechnet.

Verschlüsselte bPK auf Vorrat
Antrag auf verschlüsselter bereichsspezifischer Personenkennzeichen (bPK) auf Vorrat für öffentliche Auftraggeber

Erstausstattung einer gemeinsamen Datenanwendung mit bPK
Antrag auf Erstausstattung einer Datenanwendung mit bereichsspezifischen Personenkennzeichen (bPK) für öffentliche Auftraggeber

Verzeichnis öffentlicher Schlüssel zur Herstellung verschlüsselter bPK
Im Schlüsselverzeichnis sind die öffentlichen Schlüssel der Behörden aufbewahrt. Download CA-Toolkit zur Generierung und Hinterlegung Ihres Schlüssels

Praktische und technische Informationen
Technisch Ansprechstelle für die Datenbereitstellung und Datenabholung bereichsspezifischer Personenkennzeichen (bPK)